Stillvorbereitung

Stillvorbereitung lohnt sich!

  • Wenn sie sich einen möglichst sanften und gesunden Start ermöglichen möchten.
  • Wenn Sie bereits eine Stillerfahrung erlebt haben, welche sie nicht nur positiv in Erinnerung haben.
  • Wenn Sie bereits wissen, dass Sie möglicherweise eine Frühgeburt erwarten.
  • Wenn sie bereits wissen, dass Ihr Kind aufgrund einer Erkrankung oder anderen Besonderheit nach der Geburt auf der Neonatologie sein wird.
  • Wenn das Stillen aufgrund von bekannten mütterlichen oder kindlichen Umständen erschwert sein wird (zB. bei Vorliegen von besonderen Mamillenformen, nach Brust Operationen, besonderen Brustformen, Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte, Down Syndrom, u.a.)
baby hand, infant, finger-4107327.jpg
Die häufigsten Fragen
  • Welche Stillpositionen gibt es?

  • Wie oft sollte ein Baby in den ersten Tagen trinken, um übermäßigen Gewichtsverlust und Gelbsucht zu vermeiden?

  • Wie kann ich mein Baby zum trinken motivieren, wenn es nach den ersten zwei Zügen schon wieder einschläft?

  • Welche Zeichen gibt mir mein Baby, um mir zu zeigen, dass es trinken möchte?

  • Wann brauche ich ein Stillhütchen?

  • Muss ich Milch abpumpen, wenn mein Baby nicht oft genug trinkt?

  • Wie kann ich vermeiden, dass mein Baby vorzeitig mit Pre-Nahrung zugefüttert wird?

  • Was tun, wenn es weh tut?

  • Wie lassen sich Milchstau und Brustentzündung erkennen, behandeln und vorbeugen?

Diese und weitere Fragen, sowie Ihre ganz persönlichen Anliegen werden in der Stillvorbereitung ausführlich beantwortet.

Dauer: 90 Minuten